75 Jahre Schützenfest auf Pohlmanns Hof

0

75 Jahre auf Pohlmanns Hof

Mit der Fahnenweihe von 1887 nahm der Schützenverein der Landgemeinde Rheda erste Strukturen an. Gefeiert wurde früher auch schon gerne. Die damaligen Schützenfeste wurden auf verschiedenen Höfen in der Emsbauerschaft gefeiert.
1937 stand die 50-jährige Fahnenweihe an. Nur ein geeigneter Ort fehlte noch. Das stetige Wandern von Hof zu Hof sollte ein Ende haben. Denn Ernst Pohlmann stellte sein Gelände als ständigen Festplatz zur Verfügung.

Ernst Pohlmann

Der einfache Schießstand bestand aus einem großen Heuhaufen als Kugelfang hinter den Schießscheiben. Vor den Scheiben war ein Erdloch zum Schutz für den Mann, der die Schießergebnisse bekannt gab. Die Gewehre legte man auf eine Holzstange auf, die in den Boden gerammt war.

Im Frühjahr 1938 beschloss der Vorstand zusammen mit dem befreundeten Eisenbahnerverein Rheda, einen 50-Meter-Kleinkaliberstand zu bauen. Am 26.Juni  1938 wurde der Schießstand eingeweiht und der erste Schuss abgegeben. 1972 wurde das Vereinshaus angebaut – fast ausschließlich in Eigenleistung. Weitere Renovierungen folgten.

Drei Generationen unter einem Dach:

Anni und Hans

Karin und Gregor

Leander und Elena

Viele schöne Schützen-und Erntedankfeste wurden seit 1937 auf Pohlmann´s Hof unter den schattigen alten Eichen gefeiert.

Die Gäste kommen von nah und fern angereist, um Freunde und Bekannte zu treffen und mit den Bauernschützen kräftig zu feiern.

Deckblatt Jubiläumskalender 2012_gross

Vorstand, Schützinnen und Schützen
bedanken sich bei allen
“Pohlmännern und -frauen”
für die letzten 75 Jahre Gemeinsamkeit
unter den alten Eichen auf Pohlmanns Hof.
Danke – Danke – Danke

Bilder: MM
Seite: DB

Kommentare nicht verfügbar