Der Schießbetrieb kann wieder losgehen

0
Unter Auflagen kann das Übungschießen wieder aufgenommen werden.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

dank der Auswirkungen der Schutzmaßnahmen und dem stetigen Fortschreiten der Impfkampagne sinken derzeit die Inzidenzzahlen und das gesellschaftliche Leben erfährt wieder etwas mehr Freiheiten bzw. erhält etwas Normalität zurück. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf unser Vereinsleben und zumindest die sportliche Komponente kann dank des Erreichens der Inzidenzstufe 2 – unter Auflagen – wieder stattfinden.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage wurde das letztjährige Konzept überarbeitet und mit der Stadtverwaltung abgestimmt. Änderungen ergeben sich in der Zutrittsbeschränkung des Schießstandes (Nachweis über eins der drei G: Getestet, Geimpft oder Genesen), der vereinfachten Nachverfolgung via luca-App und dem Tragen von medizinischen Masken (FFP2- oder OP-Maske). Hier nochmal die wichtigsten Infos zur luca-App.

An dieser Stelle könnt ihr nun das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept 2021 nachlesen, welches auch im Schießstand ausliegen wird.

ERGÄNZUNG: Da der derzeitige Inzidenzwert im gesamten Bundesland NRW unter 35 liegt kann gemäß §14 Abs. 4 Nr. 5 CoronaSchVO NRW auf den (eigentlich erforderlichen) Negativtestnachweis verzichtet werden.

Die Öffnung des Schießstands erfolgt ab dem 14. Juni 2021 und gilt sowohl für das sonntägliche Übungsschießen, das Jugendschießen als auch für die einzelnen Gruppenschießen. Die Durchführung von Gruppenschießen hängt – wie schon im letzten Jahr – von der Nachfrage ab, obliegt aber letztlich der durchführenden Schießaufsicht. Bitte stimmt euch hierzu direkt mit eurer Schießwartin bzw. eurem Schießwart ab.

Bitte lest euch das Konzept vor dem ersten Besuch im Schießstand gut durch, dann steht einem fast normalen Übungschießen nichts mehr im Weg. Und somit einem kleinen Stück vom Vereinsleben…

Euere Schießabteilung,

euer Vorstand.

Kommentare nicht verfügbar