Neujahrsschiessen 2014

0

Neujahrs Preisschiessen 2014

Karin Redeker gewinnt erstmalig das Neujahrschiessen der Bauernschützen.

von links: Christian Merschmann, Königin Ursel Meloh – Hollenbeck, König Gregor Pohlmann, Siegerin Karin Redeker, Sebastian Schlottmann,
Udo Westermann, Claudia Schlee, Lars Witte, Sven Noltenhans, Oberst Otto Nüßer

Das traditionelle Neujahrspreisschießen ist der erste Schießwettbewerb der Bauernschützen in jedem Jahr und diesmal traten 38 Schützeninnen und Schützen an, um den Sieg zu erringen. Für die ersten 12 Plätze benötigte man schon mindestens 30 Ringe, aber nur die ersten Zehn konnten sich über Preise in Form von Gutscheinen für die heimische Gastronomie oder Tankstellen freuen. Den ersten Platz erlangte Karin Redecker mit 31,7 Ringen und verwies damit Udo Westermann (31,5 Ringe) und Lars Witte (31,4 Ringe) knapp auf die Plätze zwei und drei. Im Stechen um Platz vier konnte sich Claudia Schlee (31,0 Ringe) gegen Clemens Pohlmann durchsetzen, während Ralf Merschmann (30,9 Ringe) im Stechen um Platze sechs gegen Sven Noltenhans die sicherere Hand hatte. Stefan Knöbel belegte mit 30,7 Ringen Platz 8, gefolgt von Nadine Pollklas (30,3 Ringe), die sich im Stechen gegen Willi Wonnemann durchsetzen konnte.

Ebenfalls geehrt wurden die Sieger des Kreuzschießens, der Jahreswertung der Bauernschützen. In der Schützenklasse setzte sich Lothar Bänisch mit 812,3 Ringen gegen Christian Merschmann (810,3 Ringe) durch, der allerdings das beste Einzelergebnis (103,4 Ringe) für sich verbuchen konnte. Auf Rang drei folgt Sven Noltenhans mit 807,2 Ringen. In der Jugendklasse gewann Tim Isenbort mit 736,0 Ringen, während sich in der Seniorenklasse Willi Wonnemann mit 785,1 Ringen behaupten konnten. Auch für diesen Wettbewerb erhielten die erfolgreichen Teilnehmer Gutscheinpreise. Die Siegerehrungen wurden durch die Schießwarte Ralf Merschmann und Markus Rickfelder, sowie das amtierende Königspaar Gregor Pohlmann und Ursel Meloh-Hollenbeck und Schützenoberst Otto Nüßer vorgenommen.

Bild: N.B.
Text: N.B.

Kommentare nicht verfügbar