Schützengruppe Gerhard Illiges

0

50 Jahre Schützengruppe Gerhard Illiges

v.l.: Gerhard Illiges, Werner Möllmeier, Helmut Brinkmann, Siegfried Kunath, Reinhard Winter, Erwin Brinkmann, Bernhard Vielmeier, Franz Rohling-Tegethoff

Die meisten Mitglieder der Schützengruppe Gerhard Illiges waren schon durch eine gemeinsame Kindheit und natürlich das gemeinsame Interesse an den Schützenverein der Landgemeinde Rheda verbunden. Kein Wunder, dass sie sich in einer Schützengruppe zusammen schlossen. Den Anstoß gab Gerhard Illiges, der spätere Namensgeber der Gruppe. Später kamen noch weitere Kameraden hinzu. Viel zu früh verstarb Mitgründer Hans Dieter Ley. Seit Jahren gehören der Gruppe acht Mitglieder an. Sie haben sich der Pflege der Kameradschaft und des Schützengeistes verschrieben. Bei den Aufbauarbeiten zum Schützenfest übernehmen sie das Aufhängen der Lichterketten zwischen den Eichen und bauen das Podium für den Thron vor dem Festzelt auf. Ebenfalls bei den Um- und Neubauarbeiten am Schießstand haben sie stets gerne mit angepackt. Mit dem Aufhängen der Schützenfahne beim Schützenbruder Werner Möllmeier läuten sie das Schützenfest drei Wochen vor dem Termin ein. Treffpunkt für den gemeinsamen Gang zum Schützenplatz ist seit 30 Jahren beim Schützenbruder Bernhard Vielmeier. Als Höhepunkt im Leben der Gruppe ist das Jahr 1977 in Erinnerung. Franz Rohling-Tegethoff wurde in jenem Jahr Schützenkönig. Als Königin wählte er Elisabeth Kröger an seine Seite. Verschiedenste private Anlässe – von der Hochzeit über die Silberne Hochzeit bis zu den runden Geburtstagen – sind Anlass für gemeinsame Feiern. Alle zwei Jahre starten sie zu einem gemeinsamen Gruppenausflug.

Quelle: Stadtgespräch August 2006

Gründungsfoto der Gruppe Illiges

v. l.: Karl-Heinz Brinkmann, Helmut Brinkmann, Erwin Brinkmann, Franz Rohling-Tegethoff, Gerhard Illiges, Josef Kappel

Ein Foto aus dem Jahre 1986: 30 Jahre Gruppe Illiges

 

Throngesellschaft 1977/78

Kommentare nicht verfügbar