Generalversammlung 2006

0

“Auch 2006 werden die Beiträge nicht erhöht!”

In dem gut gefüllten Saal der Gaststätte Neuhaus konnte der 1. Vorsitzende Oberst Otto Nüsser ca. 250 Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen. Danach galt sein besonderer Gruß dem amtierenden Königspaar Thomas und Andrea Witte und dem Throngefolge. Auch konnte Oberst Nüsser unseren Bataillonspfarrer Rüdiger Hinz begrüßen.

Nach der Begrüßung wurden die Berichte der Jugend- und Schießabteilung vorgetragen. Schießmeister Udo Westermann nahm während seines Berichts zwei Ehrungen vor.

Berni Ackfeld und Heinz Kröger wurden für ihre Verdienste um die
Schießabteilung mit dem “goldenen Osterhasen” geehrt.

Danach folgte der Jahresbericht des Vorsitzenden. Oberst Otto Nüsser zog eine sehr positive Bilanz über das vergangene Schützenjahr. Die abgeschlossenen Renovierungsarbeiten an unserem Schießstand sowie der positive Verlauf unseres letzten Schützenfestes waren nur einige von vielen interessanten Themen.

Die vielleicht wichtigste Nachricht des Abend verkündete Otto Nüsser zum Ende seines Berichts. Durch die, trotz Umbaumaßnahme, immer noch sehr positive Kassenlage hat sich der geschäftsführende Vorstand entschlossen, die Beiträge für das kommende Jahr stabil zu halten.

Auch Otto Nüsser ließ es sich natürlich nicht nehmen, Berni Ackfeld für die in über 25 Jahren geleistete Arbeit zu danken. So überreichte er Berni Ackfeld ein Präsent sowie einen Blumenstrauß.

Oberst Otto Nüsser und Berni Ackfeld

Zum Schluß seines Berichts gab Otto Nüsser noch ein paar interessante Zahlen bekannt. Die Anzahl der Mitglieder beträgt zur Zeit 935. Gut 10% davon sind Jugendliche unter 21 Jahren. Trotz einiger weniger Abmeldungen und Todesfälle stieg die Mitgliederanzahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Am Vereinsleben nehmen z.Z. 48 Schützengruppen teil. 2 davon feiern in diesem Jahr ein Jubiläum:

25 Jahre – die Schützengruppe Lothar Bänisch

50 Jahre – die Schützengruppe Gerhard Illiges

Der folgende Kassenbericht unseres Kassierers Hans-Gerd Timmerkamp wurde, wie in jedem Jahr, mit Spannung erwartet.

Zwar wurde im vergangenen Geschäftsjahr, bedingt durch die Kosten der Umbaumaßnahme, kein positives Ergebnis erwirtschaftet, die weiterhin gute Kassenlage gibt aber keinerlei Grund zur Beunruhigung.

Der Bericht der Kassenprüfer konnte eine tadellose Kassenführung bestätigen und somit wurde der Versammlung die Entlastung des Vorstandes vorgeschlagen.

In der nachfolgenden Abstimmung wurde der Vorstand durch die Versammlung einstimmig entlastet.

Unter dem Punkt “Verschiedenes” konnte Otto Nüsser Bernd Schulte von der Volksbank Rheda-Wiedenbrück begrüßen. Die Volksbank Rheda-Wiedenbrück hat sich mit einer Spende an den Kosten für die technische Überholung unserer Kleinkaliber-Gewehre beteiligt. Für diese tolles Geste bedankte sich Otto Nüsser im Namen des gesamten Vereins.

Bernd Schulte von der Volksbank Rheda-Wiedenbrück
und Oberst Otto Nüsser

Oberst Otto Nüsser schloss die Versammlung um 21.30 Uhr und die Bauernschützen setzten den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein fort.

Für den Vorstand

Jürgen Merschmann

Kommentare nicht verfügbar