Schießanlagen

Unsere 4,5 mm und 6 mm Anlagen

Im Schießkanal befinden sich 4 Schießbahnen. Auf 10 Meter Entfernung die Luft-Gewehr/-Pistole Zuganlage von Firma Johannsen. Seit ca. 24 Jahren ohne Motordefekte.!!! Über einen Taster wird die Haltevorrichtung für die Zielscheiben zum Schützen oder zum Zielpunkt gefahren. Die komplette Technik am Zielpunkt (Licht, Seilrolle, Kugelfang etc.) ist an Klappwänden installiert. Beim Hochklappen der Wände sind die Zugseile sofort gespannt und die Anlage ist betriebsbereit. Sind die Luftgewehranlagen heruntergeklappt, werden dieselben Schießbahnen für den KK-Schießsport genutzt. (50 Meter).

 

Die Schießanlagen werden regelmäßig durch die Kreispolizeibehörde als Genehmigungsbehörde und einem unabhängigen Sachverständigen für Schießanlagen kontrolliert. Bei diesen Terminen werden alle neuen Anordnungen und Veränderungen bestehender, besprochen.

In den letzten 15 Jahren wurde geändert:

  • Erneuerung der kpl. Prallhölzer durch 25mm starke, aber weichere Hölzer auf dem Luftgewehrstand.
  • Neue und dickere Auffangisolierung bei den Automaten in der „Deckung“. (50mtr.) Mit der neuen Schießanlage sind Querschläger nicht mehr möglich.
  • Heraufsetzen der Fangholzstärke von 30 auf 50 mm in der Deckung.
  • Überlackieren aller Prall-/Fang-Hölzer bis zur 10 Mtr. Schießanlage mit einer brandverzögernden Farbe. 3.500,- Euro für 45 Sekunden.
  • Aufbringen von 30 mm starken Isolierplatten, direkt hinter dem Kugelfang. (10 Mtr.)
  • Verlegen der elektrischen Leitungen. Geschützte Kabelkanäle sind nicht mehr erlaubt.
  • Sand als Untergrund, die ersten 3 Mtr. hinter der Gewehrauflage, sind durch Estrich zu Ersetzen. Die untere Landschaftsschutzbehörde/Wasserbau hat diese Maßnahme veranlaßt.
  • Anschaffung von weiteren Feuerlöschern, Taschenlampen und eines neuen Erste-Hilfe-Kastens.
  • Anschaffung einer Informationstafel, welche Person Aufsicht hat.
  • Erneuerung, Vergrößerung und Anbringung der Warnhinweise. (Kein Feuer, Gehörschutz, kein Alkohol, Person in der Deckung, etc.)

Die Trägerscheibe, mit dem 5-Scheibenstreifen, für das Luftgewehrschießen. Diese Einheit wird durch die Zuganlage bewegt. Die Luftpistolenkarte benötigt keine Trägerscheibe aufgrund ihrer Größe. Beide Kartentypen werden durch das Scheibenlesegerät (RIKA SAG-2) gewertet.