Königin-Helga-Pokal 2018: Gruppe Heißmann an der Spitze

0

Die Gruppen Heißmann, Nord-Rheda und Lennart Bänisch mit Oberst Reinhard Bänisch, Königin Karin Redeker, Prinz Guido Lütkewitte und Schießmeister Udo Westermann.

Zum 58. Mal bereits wurde bei den Bauernschützen um den Königin-Helga-Pokal geschossen und meist handelt es sich bei den Gewinnern des Gruppenwettbewerbs um „alte Bekannte“ oder gar Seriensieger. In diesem Jahr aber konnte Gruppe Heißmann an allen anderen Mitbewerbern vorbeiziehen und viele der vorher als Favoriten gehandelten Gruppen mussten sich mit hinteren Rängen zufrieden geben!

Jede Gruppe muss für diesen Wettkampf sechs Schützen bzw. Schützinnen stellen und das konstanteste Gruppenergebnis lieferte am Ende Gruppe Heißmann ab: Hervorragende 288,9 Ringe verwiesen die Konkurrenz auf die weiteren Ränge. Auf dem zweiten Rang folgte mit 285,4 Ringen Gruppe Nord-Rheda vor der Jungschützengruppe Lennart Bänisch (280,3 Ringe). Mit knapp drei Ringen weniger (277,5 Ringe) verpasste Gruppe Holger Rickfelder knapp das Siegerpodium, konnte sich aber knapp vor der ersten Damengruppe im Feld behaupten: Die Jungschützinnen der Gruppe Clara Recker belegten Platz fünf mit 276,5 Ringen. Eng wurde es auch bei den Plätzen sechs und sieben: Hier konnte sich Gruppe Christian Wolf mit 270,5 Ringen vor Gruppe Ludger Eickholz (269,6 Ringe) setzen. Für die Vorjahressiegerinnen der Gruppe Reinhild Sommer reichte es in diesem Jahr für den achten Platz mit 267,5 Ringen vor Gruppe Heiner Herborn (259,1 Ringe) auf Rang neun und Gruppe Monika Brand (255,5 Ringe) auf dem zehnten Platz. Insgesamt nahmen an dem Turnier 13 Gruppen teil.

Ebenfalls aus der Siegergruppe Heißmann kam diesmal der beste Einzelschütze des Wettbewerbs: Dirk Niewöhner konnte sich mit 50,2 Ringen gegen Lennart Bänisch und Udo Westermann durchsetzen.

Die Siegerehrung führte Schießmeister Udo Westermann zusammen mit Königin Karin Redeker und Prinz Guido Lütkewitte, sowie Oberst Reinhard Bänisch durch. Freuen durften sich die ersten acht Gruppen über Wertmarken für das Schützenfest und die Siegergruppe natürlich über den begehrten Wanderpokal.

Leider musste man auch etwas kritisch anmerken, dass die Anzahl der teilnehmenden Gruppen nicht ganz die Gruppenstärke des Vereins wiederspiegelt. Hier darf ruhig auch wieder etwas mehr Einsatz gezeigt werden…

Platzierungen:

  1. Gruppe Heißmann 288,9 Ringe
  2. Gruppe Nord-Rheda 285,4 Ringe
  3. Gruppe Lennart Bänisch 280,3 Ringe
  4. Gruppe Holger Rickfelder 277,5 Ringe
  5. Gruppe Clara Recker 276,5 Ringe
  6. Gruppe Christian Wolf 270,5 Ringe
  7. Gruppe Ludger Eickholz 269,6 Ringe
  8. Gruppe Reinhild Sommer 267,5 Ringe
  9. Gruppe Heiner Herborn 259,1 Ringe
  10. Gruppe Monika Brand 255,5 Ringe
  11. Gruppe Frank Kreutzkamp 245,3 Ringe
  12. Gruppe Lothar Bänisch 215,4 Ringe (unvollständig)
  13. Gruppe Brinkkötter 45,6 Ringe (unvollständig)

Gruppe Heißmann an der Spitze – Die Glocke – 2018

Kommentare nicht verfügbar